Kredit ohne Schufa

Kredit ohne Schufa – worauf ist zu achten?

Wenn ein Kreditantrag abgelehnt wird, kann es unter anderen an einem schlechten SCHUFA-Eintrag liegen – dieser Personenkreis greift oftmals zum Kredit ohne SCHUFA. Doch besonders hierbei ist auf einige Punkte zu achten, damit ein seriöser Anbieter gewählt wird. In dem folgenden Ratgeber schildern wir, welche Fallstricke bei einem Kredit ohne SCHUFA auf den Kreditnehmer lauern und geben Tipps.

Darum arbeiten die Kreditinstitute in Deutschland mit der SCHUFA zusammen

Wer Geld benötigt und hierfür einen Kredit aufnehmen möchte, kommt an der SCHUFA nicht vorbei. Denn die deutschen Geldgeber sind kraft Gesetz verpflichtet, die Bonität ihrer Kunden zu überprüfen. Nur wenn die Zahlungswilligkeit und Rückzahlungsfähigkeit stimmt, vergeben sie ein Kredit. Für den Geldgeber ist es wichtig, dass das Risiko auf Verlust des Kapitals möglichst minimiert wird. Kommt der Schuldner seinen Rückzahlungsverpflichtungen nicht nach, entsteht der Bank ein großer finanzieller Schaden. Außerdem prüft die Bank, ob sich der Verbraucher den Kredit tatsächlich leisten kann ohne seine finanzielle Existenz zu gefährden. Denn ansonsten besteht die Gefahr der Überschuldung. Somit haben beide Seiten – Bank und Kunde – ihre Vorteile. Aktuelle Zahlen der Auskunftei Creditreform belegen, dass bereits jeder zehnte Deutsche überschuldet ist – und die Zahl wächst weiter![i]

Ein SCHUFA-freier Kredit ist somit nichts anderes als ein klassischer Ratenkredit, nur dass dieser ohne Prüfung der Kredithistorie in der SCHUFA vergeben wird. Dabei prüft die Bank die Kreditwürdigkeit des Antragstellers ausschließlich anhand der ihr vorliegenden Daten in der Einkommenshöhe und mit einer Eigenauskunft. Sie hat damit keinerlei Einblick in andere Merkmale, wie beispielsweise eidesstattliche Versicherungen oder Vollstreckungsbescheide. Der Kredit ohne SCHUFA wird auch „Schweizer Kredit“ genannt, da das kreditgebende Geldinstitut sich meistens im Ausland befindet und nicht selten in der Schweiz.

So arbeitet die SCHUFA

Die SCHUFA ist immer dabei, wenn es bei einer Bank in Deutschland um die Prüfung einer Kreditwürdigkeit eines Kreditantragstellers geht – doch es wird dabei noch auf viele andere Dinge geachtet, wie beispielsweise die regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben. Die meisten Kreditgeber in Deutschland nutzen die Auskunftei SCHUFA für die Prüfung der Bonität ihrer Kunden. Es gibt aber noch andere Auskunfteien, wie beispielsweise Creditreform, Bürgel oder arvato. Allerdings arbeiten auch diese Institute nach demselben Prinzip wie auch die SCHUFA. Die Bezeichnung SCHUFA ist eine Abkürzung von „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“ und hat ihren Geschäftssitz in Wiesbaden. Die Auskunftei sammelt alle Daten von Privatpersonen, die Auskunft zu dem Zahlungsverhalten geben. Hierfür arbeitet die SCHUFA mit anderen Vertragspartnern zusammen wie Stromanbieter, Onlinehändler oder Banken. Ein weiterer Teil der Daten stammt aus den öffentlichen Schuldnerverzeichnissen. Im Gegenzug für die Bereitstellung dieser Daten können die teilnehmenden Unternehmen auf alle vorliegenden Informationen der SCHUFA zurückgreifen und damit die Bonität beurteilen, bevor sie einem Ratenkauf zustimmen oder einen Kredit gewähren.

Die SCHUFA arbeitet mit einem Bonitätsscore, den sie ihren Vertragspartnern bereitstellt. Dieser gibt an, mit welcher Wahrscheinlichkeit der angefragte Verbraucher vermutlich in der Lage sein wird, den Vertrag zu erfüllen. Dabei wird die Ausfallquote berechnet, die anhand eines statistischen Verfahrens ermittelt wird. Die SCHUFA hat bei den Verbrauchern einen schlechten Ruf – zu Unrecht, denn mehr als 90 Prozent der gespeicherten Daten weisen positive Informationen vor.

Der SCHUFA-freie Kredit oder Schweizer Kredit

Da die deutschen Banken gesetzlich verpflichtet sind, mit einer Auskunftei zusammenzuarbeiten, ist es nicht möglich einen Kredit ohne SCHUFA von einem deutschen Geldinstitut zu erhalten. Dies ist ausschließlich bei ausländischen Banken möglich. Da diese ihren Geschäftssitz sehr häufig in der Schweiz haben, wird dieser Kredit auch im Volksmund als „Schweizer Kredit“ bezeichnet. Obwohl bei der Kreditgenehmigung ausdrücklich auf die Einholung einer Bonitätsauskunft der SCHUFA verzichtet wird, beurteilen auch ausländische Banken die Kreditwürdigkeit ihrer Kreditantragsteller.

Schließlich verfolgen auch sie bestimmte Richtlinien, die eingehalten werden müssen, bevor ein Kredit vergeben wird. Dazu zählt zum Beispiel ein bestimmtes Mindesteinkommen – schließlich muss sich auch die Bank mit Sitz im Ausland davor schützen, dass der Kreditnehmer irgendwann einmal nicht mehr in der Lage ist den Kredit zurückzuzahlen. Aus diesem Grund wird ein Kredit ohne SCHUFA mit einer Lohn- und Gehaltsabtretung gesichert. Außerdem gelten die anderen üblichen Vergabekriterien, die sind:

  • mindestens 18 Jahre alt
  • gutes Verhältnis von Einnahmen zu Ausgaben
  • sicheres regelmäßiges Einkommen
  • keine Kreditvergabe an Arbeitslose

Auch ein Kredit ohne SCHUFA setzt voraus, dass sich der Antragsteller außerhalb der Probezeit in einem unbefristeten und ungekündigten Arbeitsverhältnis befindet. Daher sind entsprechende Angaben zum Arbeitsverhältnis und dem Einkommen zu machen und mit entsprechenden Dokumenten zu belegen. Außerdem wird eine Eigenauskunft über bereits bestehende Kredite verlangt.
Ist Ihre persönliche SCHUFA negativ ? Hier gibt es Hilfe…

Nachteile von einem Kredit ohne SCHUFA

Ein Kredit ohne SCHUFA ist in der Regel mit deutlich höheren Zinsen verbunden als ein klassischer Ratenkredit. Denn der Kreditnehmer muss damit einen gewissen Risikoaufschlag zahlen, den das ausländische Kreditinstitut für das höhere Kreditrisiko berechnet. Nicht selten liegen die Zinsen hierbei im zweistelligen Bereich und oberhalb des Dispokredits. Hinzu kommt, dass die Kreditsummen und auch die Laufzeit nicht so flexibel vereinbart werden kann wie bei einem gewöhnlichen Ratenkredit. Die Maximalhöhe für einen Kredit ohne SCHUFA beläuft sich in der Regel auf 5000 Euro.

Wer einen Kredit ohne SCHUFA beantragen möchte, muss besonders vorsichtig sein, denn unter diesen Anbietern befinden sich viele schwarze Schafe. Diese versuchen Kapital aus der Not von deutschen Verbrauchern zu schlagen. Für Laien ist es oftmals nicht einfach zu erkennen, ob der Kreditanbieter seriös oder unseriös agiert. Die folgenden Kriterien helfen einem Interessenten dabei, ein schwarzes Schaf von einem seriösen Anbieter zu unterscheiden:

  • Vorabgebühren: verlangt der Kreditgeber vor Bewilligung bereits Gebühren, so sollten Verbraucher stutzig werden. Dies ist ein sicheres Zeichen dafür, dass betrügerische Absichten vorliegen. Denn ein Kredit ist generell nicht mit Gebühren verbunden, die im Vorfeld bei einer Vermittlung anfallen.
  • Gebühren für Porto und Auslagen: auch der Versand von Kreditunterlagen per Nachnahme ist keine gängige Praxis und ist ein Indiz für ein unseriöses Angebot. Schließlich ist nicht bekannt, ob der Kredit überhaupt zustande kommt.
  • Zusatzprodukte: wird versucht unsinnige Versicherungspolicen, Bausparverträge oder Darlehen zum Kredit zu verkaufen, handelt es sich ebenfalls vermutlich um einen unseriösen Anbieter.
  • Kosten für eine Insolvenzberatung: einige dubiose Kreditvermittler bieten Insolvenzberatung an von Personen, die überhaupt nicht über eine entsprechende Ausbildung verfügen. Für solche Beratungen gibt es kostenlose Beratungsstellen, die entweder städtisch sind oder gemeinnützig.
  • Kostenpflichtiger Kundenservice: ist die Kontaktaufnahme ausschließlich über teure Telefonnummern möglich oder werden Beratungsgespräche und Besuche in Rechnung gestellt, so ist das ebenfalls ein negatives Zeichen.

Einzeldarlehen bis 100.000 EUR –
Zusatzdarlehen bis 50.000 EUR – Auch ohne Schufa! Für mehr Informationen hier klicken!

Kredit ohne Schufa vom Spezialisten

Neben privaten Geldgebern gibt es aber auch Spezialisten, die sich mit dem Kredit ohne Schufa intensiv auseinandersetzen. Der Primus unter diesen Spezialisten – seit über 40 Jahren erfolgreich auf dem Markt – ist Bonkredit. Der Kreditantrag bei Bonkredit ist kostenfrei. Bonkredit leitet diesen Antrag an Kreditinstitute weiter, die Schufaeinträge aus einem anderen Blickwinkel sehen. Wichtig dabei sind regelmäßige Einkünfte und keine „harten“ Negativmerkmale, bzw. Einträge bei der Schufa, wie die eidesstattliche Versicherung, Haftbefehl und Insolvenz.

 

Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern:

 


[i] https://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article134057480/Kaufrausch-auf-Pump-stuerzt-Deutsche-in-den-Ruin.html

error: Diese Seite ist kopiergeschützt!

Eine Seite wird durch Verwendung von Cookies schnell und erhöht das Surferlebnis. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen