Konsumkredit

Der Konsumkredit

Der Konsumkredit ist grundsätzlich ein Privatdarlehen / Privatkredit, der zur Deckung des Kreditbedürfnisses privater Kreditnehmer bestimmt ist. Der Privatkredit ist dabei überwiegend zur Konsumfinanzierung gedacht, z.B. Anschaffung langlebiger Wirtschaftsgüter, Reisen, Mietvorauszahlungen, Ausbildungskosten etc.

Privatkredite werden dabei aber auch von Gewerbetreibenden aufgenommen, um Investitionen zu finanzieren, z.B. Kauf von Büroeinrichtung etc.
Im Gegensatz zum Kontokorrentkredit wird das Privatdarlehen als fester Kreditbetrag kurz- oder mittelfristig zur Verfügung gestellt und in fest vereinbarten Raten zurückbezahlt. Der Kreditnehmer kann dabei in der Regel über den Kreditbetrag frei entscheiden. Gelegentlich erwarten Kreditgeber allerdings auch einen Verwendungsnachweis in Form von Kaufbelegen oder Kaufverträgen.

Sicherheiten beim Konsumkredit

Als Sicherheit für den Konsumkredit wird in der Regel eine Abtretung der Lohn- und Gehaltsansprüche erwartet, oft kommt auch eine Bürgschaft des Ehepartners hinzu. Zur Feststellung der Kreditwürdigkeit nimmt die Bank Einblick in die Lohn- oder Gehaltsabrechnungen, bzw. Einkommensverhältnisse des Kreditnehmers. Zusätzlich wird obligatorisch eine Auskunft bei der Schufa eingeholt. Die Schufa ist die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung.

Konsumkredit: Höhe und Laufzeit

Die Laufzeiten und die Höhe der von den Kreditinstituten angebotenen Konsumkredite sind sehr unterschiedlich und bewegen sich im Bereich von 6-72 Monaten, wobei die Höhe sehr variieren kann.

error: Diese Seite ist kopiergeschützt!